Image
Top
Navigation
2014/01/29

Thesen zu erfolgreichem Industriefilm

IndustriefilmErfolgreicher Industriefilm? Das muss kein Widerspruch sein. Ein Industriefilm muss erklären und seine vorher definierten Ziele erreichen. Klar! Aber ein Industriefilm muss auch durch visuelle Qualität und Emotion überzeugen. Er ist Teil der Außendarstellung und das Ziel eines Filmes sollte darum auch immer sein, genau diese zu verbessern.

Bei der Produktion eines guten Industriefilms müssen beide Seiten ein wenig über ihren Schatten springen. Auf Unternehmensseite muss zum Beispiel das Selbstbewusstsein für das eigenen Produkt gegeben sein. Es ist eben nicht nur der herkömmliche Schmiernippel, sondern es ist ein erfolgreicher Exportartikel. Sogar bei Weltmarktführern fehlt dieses Bewusstsein manchmal. Aber wie soll ohne dieses Bewusstsein ein erfolgreiches Briefing möglich sein? Auch an die Kreativen werden besondere Anforderungen gestellt. Auch wenn zeitgemäße b2b-Kommunikation heute an den konzeptionellen und visuellen Maßstäben klassischer Werbung und Filme gemessen wird, ist Industriefilm eben nicht der rote Teppich. Bei der Produktion von Produkt- und Unternehmensfilmen ist Neugier und technisches Verständnis eine absolute Grundvoraussetzung.

Noch mehr als bei einer klassischen Werbefilmproduktion, ist es wichtig, dass von Beginn an alle beteiligten Personen mit am Tisch sitzen. Auf Unternehmensseite sollte die Marketingabteilung nicht ohne Produktmanager und Entwicklungsabteilung ins Rennen gehen. Agentur, Film- und Postproduktion sollten schon in der Konzeptphase gemeinsam planen. Auch untereinander, zum Beispiel zwischen 3D-Artists und Entwicklungsabteilung, sollte eng zusammengearbeitet werden. Abnahmeschritte und Schulterblicke müssen bei der Produktion von Industriefilmen und im Vergleich zu einer Werbeproduktion enger gesetzt werden. Das schont sowohl Nerven als auch Budgets. Wenn dann auch noch das Ergebnis stimmt, steht dem Erfolg einer Industriefilm-Produktion nichts mehr im Weg.

Aber wann ist ein Industriefilm eigentlich erfolgreich?

Das hängt von vielen Faktoren ab. Aber es gibt schon ziemlich kurz nach der Veröffentlichung einen kleinen aber feinen Gradmesser. Ein Industriefilm ist dann erfolgreich, wenn Marketing, Entwicklung oder zum Beispiel der technische Vertrieb, ihn gerne nutzen und teilen. Wenn alle beteiligten Personen nach der Fertigstellung voll hinter dem Projekt stehen, kann ein Industriefilm ein wirklich mächtiges Werkzeug werden. Egal ob der Film für B2B Kommunikation, Marketing, Visuelle und Technische Kommunikation, Human Resorce, Employer Branding, Onlinemarketing oder für die Unterstützung des Vertriebs genutzt wird.